Krea(k)tiv sein – so gelingt´s leichter

Als Befürworter des betrieblichen Innovationsmanagements schätzen Sie die richtige

  • Einstellung und
  • Motivation zu einer Aufgabe

ebenso wie das

  • erforderliche Wissen gepaart mit
  • notwendiger Erfahrung?

Dann wertschätzen Sie die wichtigsten Parameter zur Förderung von Kreativität im Unternehmen – eine gute Basis auf der Sie jetzt zielgerichtet aufbauen können.

Wenn Sie weitere fundierte Informationen hierzu erhalten möchten, sehen Sie sich das Interview mit Mag. Dr. Andreas Fink, Wissenschaftler am Institut für Psychologie der Karl-Franzens-Universität in Graz, hierzu kurz an. Es dauert nur wenige Minuten, die gut investiert sind…

…weil Innovationsgeist nicht vom Himmel fällt!

Als angehender oder gestandener Innovator in Ihrem Unternehmen werden Sie schon verschiedenste Erfahrungen mit wichtigen Eigenschaften und Voraussetzungen eines förderlichen Umfelds („Innovationskultur“) gemacht haben.

Gleichen Sie diese doch einmal mit den elementaren Erfolgsfaktoren ab, die ein Gehirnforscher hierzu aufgestellt hat:

  1. Offenheit
  2. Entdeckerfreude und Gestaltungslust
  3. Vertrauen
  4. Muße

Prof. Dr. Gerald Hüther hat kürzlich hierzu einen bemerkenswerten Artikel im Forum humanum verfasst.

  • Welche dieser Eigenschaften begegnen Ihnen in Ihrer täglichen Arbeit – und welche nicht?
  • Woran mangelt es möglicherweise?
  • Welche Möglichkeiten der Einflussnahme haben Sie schon mit welchen Ergebnissen ausprobiert?

Aufgelesen – und für originell befunden!

Die Schöpfung:

Finsternis lag über der Abteilung
Forschung und Entwicklung.
Da sprach der Kreative: Es werde Licht.
Und es ward Licht.
Der Kreative sah, dass das Licht gut war.
Dann aber sprach der Controller:
Es ist nicht gut, denn das Licht verbraucht Strom.
Und das Produktportfolio blieb dunkel,
wüst und leer.Sieben Tage später fand das nächste Meeting statt.

(Quelle: Brandeins, 05/07, Schwerpunktthema: Ideenwirtschaft)