Von den Großen lernen

Seit gestern findet in München unter dem Motto „Update Your Reality“ wieder die Konferenz Digital Life Design (DLD) statt, die 2005 von Marcel Reichart und Steffi Czerny gegründet worden ist, und seither jährlich unmittelbar vor dem Weltwirtschaftsforum in Davos auf Einladung von Hubert Burda ausgerichtet wird.

Die Gästeliste ist mittlerweile fast nur noch vergleichbar mit amerikanischen Top-Internetkonferenzen. Höchstwahrscheinlich ist das auch der Grund, weshalb heute die Google-Vizepräsidentin Marissa Mayer zum Thema Open Innovation gesprochen hat. An dieser Stelle soll auf nur eine ihrer Aussagen eingegangen werden, die verdeutlicht, dass ein ganzheitliches Innovationsmanagement insbesondere auch die Unterstützung der Verantwortlichen aus dem Personalbereich erfordert:

Die Hälfte von Googles Innovationen kommt aus den 20% der Arbeitszeit, die jeder Mitarbeiter frei gestalten kann.

Sie sind jetzt neugierig und haben Lust auf mehr?

Dann beginnen Sie am Besten noch heute damit, Ihr ganz persönliches Projekt in Ihrem Unternehmen vorzubereiten. Der Aufwand dafür dürfte sich im ersten Schritt in Grenzen halten und sich an einem so erfolgreichen Großunternehmen zu orientieren bietet – trotz aller Unterschiede – gewiss interessante Perspektiven. Mancher Wirkmechanismus funktioniert im Kleinen wie im bei den Großen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
15 + 18 =